Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Tierpaten,


die im September 2015 von Zoodirektor Dr. Dennis Müller präsentierte "ZOOVISION 2031" nimmt langsam Gestalt an.

Durch die Zusammenlegung vorhandener Anlagen, diverse Umbauten und Tiergemeinschaften sollen dem Zoobesucher künftig die traditionellen Schwerpunktthemen "Tiere des Gebirges" sowie "Fauna Südamerikas" mit seinen tierischen Bewohnern und nachempfundenen Lebensräumen noch näher gebracht werden.

Dabei konnten bereits schon in diesem Jahr zwei Anlagen umgebaut bzw. umgestaltet werden, um neuen Tierarten optimale Haltungsbedingungen zu bieten bzw. schon mal einen Vorgeschmack auf künftige  Gehegegestaltungen zu geben.

Die vor wenigen Jahren durch unseren Verein umgebaute Känguruhanlage liegt im künftigen Themenbereich "Himalaya" und wurde entsprechend teilweise neu ausgestattet, Bewohner sind ein Paar Kleine Pandas sowie Muntjak-Hirsche. Als ornithologische Besonderheit sind hier demnächst auch die selten in Zoos gezeigten Schwarzhalskraniche zu sehen.

Auch die Zebraanlage wurde inzwischen mit finanzieller Hilfe des Fördervereins umgebaut und optisch aufgehübscht. Die bisher hier gehaltenen Böhm-Zebras, eine auch in der Natur noch häufig vorkommende Unterart des Steppen-Zebras, wurden ausgetauscht mit den  nur in wenigen Tiergärten gehaltenen Hartmann-Bergzebras - eine gefährdete Tierart. Gemeinsam mit Bleßböcken (eine Antilopenart) wird hier der Lebensraum südwestafrikanisches Hochland präsentiert - mit vielen neuen Einblicken in das Gehege und seine Bewohner.  



<- zurück

Download

Vereinspost

Vereinfachter Zuwendungsnach-
weis für Mitgliedsbeiträge